Alle Artikel in: Arbeiten

Wie man Dinge schafft, auch wenn einer nicht danach ist

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / In eigener Sache
Neon-Schriftzug "Time is Precious" an Gebäudewand. Foto: Joe Hu/Unsplash

Wir kennen das alle. Wir haben eine Aufgabe, die wirklich wichtig ist, aber noch nicht dringlich. Sie ist groß, so groß wie eine wissenschaftliche Abschlussarbeit (im Akademischen) oder eine Projektstruktur (im Beruflichen). Und wir trauen uns nicht an sie heran. Was ist dann der Trick? Wer alles wissen will, liest den folgenden Link. Wer meine Interpretation und was ich mir daraus mitgenommen habe erfahren will, bleibt hier im Blog. How to Get Things Done When […]

Amazon will an dein Lunchgeld ran

Schreibe einen Kommentar
Amazon / Arbeiten
Amazon-Chef Jeff Bezos (Pressebild Amazon)

Einmal pro Woche gehe ich in den Rewe City an der Theatinerstraße in München, um mir Speisen für die Mittagspausen der folgenden Woche zu kaufen. Etwas Frisches, wie einen Salat oder Sushi, für denselben Tag. Und etwas ohne Konservierungsstoffe zwar, aber etwas, das sich ein paar Tage hält, für den Rest der Woche. Montags machen alle Büroarbeiter das genauso, dann sind zwar alle Kassen im Rewe-Markt geöffnet, aber dennoch 10-15 Menschen in der Schlange vor […]

Gedanken sortieren, das kann man auch auf einer Serviette

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / Blog
Auf einer Serviette kann man auch eine Outline notieren. Foto: Alex/Unsplash

Wenn ein Blogpost bei mir drängt und hinaus will in den Editor, dann schaue ich auf die Länge. Nur eine Idee? Gleich aufschreiben. Wenn er aber länger wird und strukturiert gehört, dann folge ich unbewusst den Ratschlägen, die ein Journalismus-Praktiker und -Professor jetzt bei Poynter gegeben hat. Dem Modus vor der nullten Fassung eines Textes: Before the ‘zero draft’ comes the ‘sub-zero draft’ — even a napkin will do | Poynter: Think of a sub-zero draft […]

Hohe Ansprüche sind ansteckend

Schreibe einen Kommentar
Amazon / Arbeiten
Wer einmal hohe Ansprüche hatte, will immer hoch hinaus. Foto: Joshua Earle/Unsplash

Der Brief von Jeff Bezos an die Amazon-Aktionäre (feiert dieses Jahr 20. Geburtstag) gehört zu den Dokumenten im Netz, die ich traditionell lese, seit ein paar Jahren. Die State of WordPress-Ansprache von Matt Mullenweg steht auf dieser kurzen Liste und die Folien zum Internet von Mary Meeker auch. (Ich habe auch eine Liste mit Texten, die man immer wieder lesen sollte, aber das ist Stoff für einen neuen Post. Think Cluetrain, Long Tail usw.)

Die Buttons sind gut in MarsEdit

Schreibe einen Kommentar
App / Apple / Arbeiten / Blog / CMS / Web / Wordpress
Frau im roten Pullower. Symbolbild. Foto: Pablo Hermoso/Unsplash

Offline ist für mich ein wichtiges Konzept. Wenn ich mit den Kindern spiele, darf die Sonos-Box WLAN haben, aber mein Smartphone bleibt in der Küche. Darüber habe ich schon geschrieben, an anderer Stelle. Im Zug zur Arbeit habe ich nur kurz bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof vernünftiges Netz, und dann im Münchener Innenraum wieder, aber ich freue mich auch hier auf WLAN bis 2050. Ach so, das gilt nur für BUSSE???! Viele der Blogposts, […]

Warum ich den Begriff “work wife”/”work husband” nicht mag

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / Sprache
Mann und Frau in Meeting. Foto: Startup Stock Photos

Ich hatte solche Beziehungen auch schon, wo ich beinahe eine symbiotische Beziehung mit einer Kollegin hatte. (T., ich sehe dich an!) Und eine auch mit einem Kollegen. (H., du weißt, dass du gemeint bist.) (Macht mich das professionell-polyamourös?) Solche Gedanken kommen mir bei Metaphern. Ich treibe dann die Metapher auf die Spitze. Kann man work wife und work husband auch betrügen? Hm.

Wichtig, aber nicht dringlich

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / Produktmanagement
Die beiden haben sich schon für das richtige Segment in der Eisenhower-Matrix entschieden: Do! Foto: Kees Streefkerk/Unsplash

Die wichtigen Aufgaben, die keinen Abgabezeitpunkt haben, bleiben liegen. Dazu gibt es Bände und wahrscheinlich sogar ganze Bibliotheksregale in der Managementliteratur: Eisenhower, who was quoting Dr J. Roscoe Miller, president of Northwestern University, said: “I have two kinds of problems: the urgent and the important. The urgent are not important, and the important are never urgent.” This “Eisenhower Principle” is said to be how he organized his workload and priorities. Aber die wichtigen Dinge sind […]

Agiler Frühjahrsputz steht an: Backlog schrubben

Schreibe einen Kommentar
Agile, Scrum, Kanban / Arbeiten / Softwareentwicklung
Mops an der Wand. Foto: Pan Xiaozhen/Unsplash

Der Product Owner ist dafür verantwortlich, dass das Backlog priorisiert wird. Asche auf mein Haupt, aber das ist oft sehr schwierig. Etwa immer dann, wenn es Interessen bei Stakeholdern gibt, die nicht miteinander in Einklang zu bringen sind. Manchmal bin ich auch bloß faul. Ja, ich sage das wirklich so. Denn das Fitmachen des Backlogs macht ungefähr so viel Spaß wie ein Frühjahrsputz im ganzen Haus. Die Sachen sind überall verteilt. Ursprüngliche angedachte Ordnungsprinzipien greifen […]

Die Zukunft sehen

Schreibe einen Kommentar
Amazon / Arbeiten / Auto
Eine Luftaufnahme der Amazon-Mündung. Foto: ESA/Flickr

Wenn ich eine Einsicht in das habe, wie man mit dem Internet oder mit Software Geld verdienen kann, kann ich sicher sein, dass a) ein Business-Development-Team bei den Giganten Google, Apple, Facebook und Amazon daran bereits gedacht hat und den Markt betreten hat (GAFA) SOWIE b) dass Ben Thompson das bei Stratechery schon vor Jahren die Strategie analysiert, auf den Punkt gebracht hat und bis in die weite Zukunft vorausgedacht hat. Ben Thompson ist ein […]