Tschitscheringrün

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / Konzeption / Produkte

Ein Paket, das ich regelmäßig auspacken darf, lässt den Paketboten schnaufen. Es ist bis auf ein bisschen KnallLuftpolsterfolie mit Papier gefüllt. Nein, wir reden nicht über die üblichen Pakete von Amazon, Thalia, Medimops oder Book Depository. Sondern über eine Bestellung meiner Lieblingskladde von Fabriano. Meist nehme ich das A4-Format in Grün. 

Früher, als ich noch bei ProSieben tätig war, hatte ich für jede der Marken, für die ich mit meinen Webseiten tätig war, ein eigenes – in Markenfarbe, oder zumindest mit einer Andeutung der Markenfarbe.. Orange für kabeleins.de, aber angefangen hat es mit dem limettenfarbenen Heft, das meine Oma Tschitscheringrün genannt hätte. Und mit sixx.de. 

Was ich da notiere? Meist sind es einfach schnöde meine Notizen aus Besprechungen und Konferenzen. Aber die Punkte im Fünf-Millimeter-Abstand erlauben auch einfache Zeichnungen von Produktideen, die wir in der Konzeption Scribbles oder lo-fi Wireframes nennen.

Das Papier wird mittlerweile auch in deutschen Onlineshops geführt, aber ich bestelle meistens an der Quelle, direkt bei Fabriano. Bei dem Shop, der nur in Englisch und Italienisch besucht werden kann, fühle ich mich gleich ein bisschen italienischer. 

Das Papier ist seidenweich, und man kann es auch mit einem Füllfederhalter beschreiben. Ein herrliches Gefühl. Und das Papier ist auch nicht sündhaft teuer, wie ich finde. Eine Kladde kostet etwa fünf bis sechs Euro nach anteilig berechneten Versandkosten. Und es ist einfach nicht gar so holzig wie das, was man im Schreibwarenladen bekommt. Gleich kaufen und 2B- und 4B-Bleistifte gleich mit dazu. Mein normales Material:

  • 2B-Bleistifte
  • Muji-Fineliner
  • Stabilo Pen68 für kräftige Outlines

EcoQua is made of ecological paper Bioprima Book 85 gr showing a pale ivory shade. The cover is made of ecological paper Sirio Tela and is scratch-resistant. Available in 8 different lightfast colours.

Entdeckt habe ich Fabriano bei einem Inlandsflug von Terminal 2 am Münchener Flughafen. Dort unterhält das Unternehmen eine kleine Boutique.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.