Monate: Mai 2016

Eine bessere Erklärung von Unbundling habe ich noch nie gelesen

Schreibe einen Kommentar
Auto / Konzeption / Produkte / User Experience

Technology is our friend / microblog: Automotive Startups Overview: “I bought tens of thousands of articles in magazines I never read. We were often forced to buy stuff we would not choose: I bought audio and navigation systems at ridiclous prices from car companies that were realy terrible products, but it was just those that came with it –  bundle. “ (Via.)

Bingeviewing – anders als gedacht

Schreibe einen Kommentar
Serien

9 Emmys für das Fernsehjahr 2015 gingen an Streaminganbieter. Das neue Fernsehen, es bestimmt sich durch die Länge und narrative Qualität des Formates. Nicht mehr durch den Verbreitungsweg Netflix und Amazon geben eigene Produktionen in Auftrag. House of Cards war für Netflix in Deutschland der Durchbruch, auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Für Amazon war das Transparent. Eine weitere Serie möchte ich heute hervorheben. Exotische Locations, bekannte Voice Actors, ein Stoff, der schon im Kino erfolgreich […]

Messe oder Konferenz: Ersatzbatterie tut not

Schreibe einen Kommentar
Android / Arbeiten / Konferenz

Wo der Empfang schlecht ist, braucht ein Smartphone viel Leistung, um doch noch ein Signal zu bekommen. Das ist in Altbauten mit dicken Wänden so, aber auch in modernen Büros hinter vielen Stahlbetonwänden. Ein Klassiker sind Messehallen. Metallische Käfige, so wie Faraday die sich erträumt hat. Wenn ich zur dmexco fahre, der größten deutschen Messe fürs Onlinegeschäft, habe ich immer einen Ersatzakku in der Tasche. Oder zwei. Und ein Ladegerät. Wer noch einen sucht, sollte […]

Dienstreisen und die Kosten-Nutzen-Kalkulation

Schreibe einen Kommentar
Konferenz / Reisen

Manchmal bin ich auf Dienstreise. Das heißt, irgendwo in Deutschland – meistens ist es nur in Deutschland, seltener europäisches Ausland – gibt es einen Event, von dem ich mir eine Erweiterung meines Wissens oder auch nur meines Horizonts verspreche. Und diese Erweiterung schätze ich als so groß ein, dass sie den Abschied von der Familie für ein, zwei, drei Tage rechtfertigt. Denn so eine Reise, die früher aufregend war, ist mittlerweile, für einen Familienmenschen wie […]

Extensions, die ich nutze (2): Facebook Pixel Helper

Schreibe einen Kommentar
App / Google

Anders als das seit zwei Jahren nicht mehr aktualisierte Chrome-Plugin zum Debuggen von Google Analytics entwickelt Facebook seine kleinen Helferlein namens Chrome Extensions weiter. Daher kann ich heute nur den Facebook Pixel Helper empfehlen. Damit kann man schauen, ob ein Retargeting-Pixel auf einer Website eingebunden ist. The Pixel Helper works in the background to automatically review the websites you browse for code that looks like a FB marketing pixel. Das funktioniert nur in Chrome auf […]

Die New York Times entdeckt den Link

Schreibe einen Kommentar
Allgemein / Journalismus

Es gibt ein Buch, das ich immer wieder hernehme, als Maßstab. Es handelt sich um “What would Google do?” von Jeff Jarvis. Es stammt aus dem Januar 2009. Es war das erste Buch, das ich auf dem Kindle hatte. Und das passt auch. Es sind digital-radikale Worte und Thesen in diesem Buch. (Manche halten das für ein Pamphlet, weil zu begeistert und zu einverstanden mit der digitalen Revolution.) Ich sehe es als eine Art Evangelium […]

Warum sehe ich nur immer die Gefahren?

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / Blog

Die kurze Antwort: Ich bin deutsch, und das ist eine deutsche Eigenart. Immer das Risiko sehen, und es auch in der eigenen Wahrnehmung übergewichten. Wenn ich US-Amerikaner wäre, hätte ich schon oft die Chancen gesehen und den Sprung in die Selbstständigkeit gemacht. Dies ist ein sehr innensichtslastiger Post. Ich schreibe ihn, um mir selbst über mich klar zu werden. Wenn ich mich gut mit dem Endergebnis fühle, werde ich ihn veröffentlichen. Wenn nicht, wird er […]

Extensions, die ich nutze (1): Browserstack

Schreibe einen Kommentar
Analytics / Android / iOS

Jeder Produktmensch träumt davon, nicht mehr testen zu müssen. Zu mühsam ist die Arbeit. Der Ersatztraum ist der von einem Park an Testgeräten. Da das auch für die meisten, die nicht in einem Konzern arbeiten, nicht realistisch ist, und die Entfernung zu einem Open Device Lab zu groß ist, brauchen wir Sterblichen Angebote wie Browserstack. Browserstack erlaubt Testen auf verschiedensten Geräten In der einen Firma gibt es Samsung-Handys für die Mitarbeiter, da dürften auf Android-Geräten […]