Der unsinnigste Modal Layer der Welt – gefunden bei iTunes

Schreibe einen Kommentar
Apple / Software / User Experience
Wir haben unsere CDs digitalisiert. Aus den staubigen Regalen kamen die eh nie mehr raus. Seit Jahren haben wir keinen CD-Spieler oder keine Stereoanlage mehr im Wohnzimmer angeschlossen. Die einzigen CDs, die wir noch hören, sind Kinder-CDs, entweder selbst gekauft oder geliehen aus der Stadtbücherei.

Beim Einlesen von CDs in die iTunes-Bibliothek, die den heimischen Musikgenuss steuert, kommt manchmal ein Fenster, wenn bei Gracenote zu der CD mehrere Einträge vorliegen. Gerade bei beliebten CDs gibt es einige. So sieht das aus:

iTunes-Modal-Layer-Keane

Das ist leider nicht so richtig hilfreich, weil man hier als Nutzer nur den (angeblichen) Albumtitel der CD sieht. Ob die einzelnen Song- oder Track-Einträge etwas taugen, sieht man nicht. Leider habe ich ein paar Mal beim Aktualisieren daneben gegriffen. Apple: Du kannst Software nicht immer richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.