Bluetooth und das Auto

Schreibe einen Kommentar
Android / Auto / Produktmanagement
Autohersteller haben einen enorm langen Vorlauf für neue technische Entwicklungen. Das Bluetooth-Streaming von Audio ist in der aktuellen Fahrzeuggeneration angekommen. Leider war uns das aber dennoch zu teuer. Für ein Radio mit der Fähigkeit, Bluetooth-Geräte als Zuspieler zu akzeptieren, hätten wir unsere Familienkutsche (Seat Alhambra) auf die höhere Modellreihe upgraden müssen.

Bluetooth ist aber nicht 3000 Euro wert

Also habe ich zu basteln angefangen, und jetzt ist endlich die Lösung da: An der Steckdose hinter dem Zigarettenanzünder wird eine USB-Weiche angeschlossen, dass zwei Geräte betrieben werden können. Von einem Port führt ein Kabel zu einem chinesischen Bluetooth-Empfänger. Der besitzt einen Klinkenstecker, mit dem wir in den Aux In-Eingang gehen. Leider hat der Bluetooth-Empfänger keine Batterie, sodass zu allen Zeiten er eingestöpselt sein muss.

Vom zweiten Port der USB-Weiche geht ein USB-Kabel zum Smartphone, damit dieses für den akkufressenden Navigationsbetrieb genug Saft hat. Alles in allem eine Bastellösung. Was musste ich kaufen?

Dual-USB-Kfz-Ladegerät 7,19 Euro
TaoTronics Bluetooth Empfänger 19,99 Euro
USB-Kabel 14,99

Also alles in allem 42,17 Euro. Ist doch besser als 3000 Euro, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.