Qualität von Lokalzeitungen: Sie glauben doch nicht, dass auf Seite 3 im Lokalteil noch Qualität stattfindet

Schreibe einen Kommentar
Journalismus
Modell-Straßenbahn mit alter Zeitungswerbung. Foto: Udo Springfeld/Flickr

Eine neue Studie im Lokaljournalismus. Ihr wisst schon, der mit der Bratwurst. Fazit: Lokaljournalismus würde besser.

Qualität von Lokalzeitungen: Bloß nicht kritisieren | ZEIT ONLINE:

Dennoch gebe es zu wenig Hintergrund, etwa in Form von Erklärkästen, zu wenig unterschiedliche Perspektiven von Experten oder Betroffenen. Auch Interviews, Kommentare oder Reportagen seien deutlich in der Minderheit gewesen: Die meisten Artikel der untersuchten Texte (86 Prozent) waren Berichte oder Meldungen.

Ich muss da immer an meinen Journalistik-Professor Prof. Dr. Hans Bohrmann denken. Habe ich hier schon zitiert. Sein Diktum von ca. 2003 steht für mich immer noch:

Sie glauben doch nicht, dass auf Seite 3 im Lokalteil noch Qualität stattfindet.

Ich habe selbst im Lokalen gearbeitet, und schon 2000 waren Freitag grenzwertig, was die Arbeitsbelastung für die Samstagszeitung angeht. Und die Personalausstattung ist noch schlechter geworden. Viele meiner gleichaltrigen Kolleginnen sind nicht mehr im Journalismus tätig, schon mal gar nicht im Lokalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.