Zugunglück. Die blöden Symbolbilder

Schreibe einen Kommentar
Journalismus
Das meiste am bayerischen Nachrichtenjournalismus wird in München gemacht. Von Menschen, die München nur fürs Mountainbiken verlassen. Und fürs Skifahren. Das sieht man heute bei dem tragischen Zugunglück in der Nähe meines Wohnortes. Dort sind wohl zwei Züge zusammengestoßen, so heißt es eine Stunde nach dem Unglück. Viel weiß man zu dieser Zeit natürlich nicht, aber ein Bild muss her. Oft gibt es ja das leidige Symbolbild Blaulicht. Aber bei Zügen muss wohl jeder Onlineredakteur zu Zugbildern greifen. Leider symbolisch, und wie so oft bei symbolischen Aktionen, etwas daneben.

Symbolbilder im Überblick

Die Abendzeitung bebildert den Artikel mit einem Zug der Deutschen Bahn, die seit Jahren die Strecke nicht mehr bedient. Dafür kann man sich mit einem Klick das (falsche) Artikelbild in der Vollbildansicht anschauen. Wow.

Abendzeitung-Bad-Aibling

Focus online bebildert den Artikel mit einem Zug der BOB, eines Schwester-Service des Meridian, der die Strecke bedient.

Focus-Live-Ticker-Bad-Aibling

Dabei kann man auf der Seite von Der Meridian ganz leicht sehen – die Züge sehen anders aus.

Meridian-Sperrung

 

Bei Ippen kommt man übrigens komplett ohne Zugbilder aus, zeigt nur Fotos der Einsatzfahrzeuge und einen Screenshot aus Google Maps.

Lektion: Wissensmanagement bei Bildern

Was zeigt uns das? Redaktionen verlassen sich viel zu sehr auf Agenturen und nicht auf eigene Bilddatenbanken. Damit hätte man das verhindern können. Ich bin sicher, dass die Ippen-Zeitungen zum Beispiel massenhaft Bilder von der Pressestelle des privaten Bahnanbieters haben. Vor kurzem wurde etwa auf der Strecke entlang der Mangfall, die früher auch Mangfallbahn genannt wurde, auch ein neuer Bahnhof eröffnet. Ein weiterer Halt in Rosenheim ist geplant. Ich kenne mich da deshalb so gut aus, weil ich da wohne und für die genannte Strecke eine Monatskarte habe. Und offenbar heute einen Schutzengel. Mir ist nix passiert, ich bin heute mit dem Auto gefahren.

An alle, die sich fragen: Mir ist nix passiert. Ich bin heute mit dem Auto unterwegs. #zugunglück #badaibling

Posted by Dominic Grzbielok on Montag, 8. Februar 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.