Produkte, die ich nutze (1): CableBox von BlueLounge

Schreibe einen Kommentar
Produkte / User Experience

Unter unserem HiFi-Möbel im Wohnzimmer sah es schlimm aus. Viele Kabel, endlos ineinander verkeilt. Das Problem dürften viele kennen. 

Aber als das erste Kind kam und krabbeln lernte, waren die Kabel mehr als nur eine Unschönheit, sie wurden zum Sicherheitsrisiko. Zumindest gefühlt für Glucken-Papas wie mich. Also musste eine Lösung her? Die Steckdosen liegen bei uns unterhalb der Vitrine, die wir uns bei BoConcept gekauft hatten. Irgendwo am Boden würden wir also eine Lösung brauchen.

Alles verkabeln und verdrillen und mit Klettband-Verschlüssen oder Kabelbindern befestigen? Nein, da kann ein Kleinkind auch reingreifen und dranziehen.

Cablebox bluelounge

Ich habe mich dann für die CableBox von BlueLounge entschieden. Das ist ein kleiner, etwas schuhkartongroßer Plastikkasten aus angeblichem schwer entflammbarem Material, der zwei Schlitze an den Stirnseiten für ein- und austretende Kabel hat. Darin haben wir eine Steckdosenleiste, sehr viele Stecker und sogar einen WLAN-Router untergebracht. Und das Wohnzimmer war wieder ein Stückchen krabbelsicherer gemacht. (Affiliate Link hier.)

(Die Idee zu diesem Post kam mir bei den ersten Krabbelversuchen des zweiten Kindes.)

tl;dr

Mit einer praktischen Sammelbox, nicht ganz billig, kann man Kabel gut vor Kindern in Sicherheit bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.