D-Box 4D-Cinema Motion in Nürnberg

Schreibe einen Kommentar
Film
Daneben steht schon eins mit 4D oder so. Foto: Bruno Abatti/Unsplash
Im Oktober 2018 steht wieder mal eine Reise nach Nürnberg an, zum dortigen Indie Web Camp, einem der traditionsreichsten dieser Art. Was das ist, darüber habe ich schon geschrieben. Und Reisen (alleine) sind für mich die Chance, abends meinem liebsten Hobby nachzugehen – ins Kino zu gehen. Dafür gibt es in Nürnberg, der vierzehntgrößten Stadt Deutschlands, das größte Kino Deutschlands – nach der Gesamtzahl der Sitze gemessen. Der größte einzelne Saal befindet sich nach wie vor in Essen, in der Lichtburg – ist also kein Multiplexkino. Multiplexkinos nennt man die Kinocenter mit mindestens sieben Sitzen und 1500 Sitzplätzen, die es ermöglichen, einen Film in mehr als einem Saal zu zeigen – gleichzeitig. Multi + plex.

Eine Attraktion im Nürnberger Cinecittà werde ich wohl nicht testen können, derzeit läuft auf der Technik kein Film:

D-Box 4D-Cinema Motion Sitze in Kino 1:

Pünktlich zum Start von „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ wurden in Kino 1 zwei Sitzreihen mit D-Box-Sesseln umgerüstet. Das bedeutet, dass sich 40 Plätze synchron zu Bild und Ton mitbewegen und den Zuschauer so direkt ins Geschehen katapultieren

Man wird also zum Wackeldackel im Kino. Ich habe etwas Ähnliches in einem Kino neben dem London Eye mal erlebt. Da pustete der Wind und es wurde sogar Material ins Kino eingeblasen. Und es war unfassbar laut. Mit anderen Worten: grober Schabernack, den ich nicht noch einmal brauche.

Ich war gespannt. Aber so werde ich wohl bis zum nächsten Mal brauchen, bis ich das erfahrensitzen kann.

Photo by Bruno Abatti on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.