Anekdotische Customer Journey: Die Suche nach einer neuen elektrischen Zahnbürste

Schreibe einen Kommentar
E-Commerce / SEO

Unsere elektrische Zahnbürste ist alt. Wir brauchen eine neue. Wo schaut man als guter Deutscher dann als erstes nach? Bei Google. Und was ist der erste Treffer? Der Testbericht der guten alten Stiftung Warentest. (Für Zugereiste: Das ist eigentlich etwas, was man auf einer Liste, 33 Things you would have never known about Germany, sammeln sollte.)

Testberichte.de vermeide ich nach Möglichkeit, weil mir die Seite eindeutig zu spammy ist. Keyword-Domains werden meiner Meinung nach von Google immer noch eindeutig zu hoch in den Index gespült. Zahnbürste-test.de vertraue ich nicht unbedingt. (Daher an dieser Stelle auch kein Link für dich, lieber SEO-Freund.)

Also test.de. Von vernünftigen Inhalten ist hier nix zu sehen. Alles liegt hinter einer Bezahlschranke. Für eine öffentlich-rechtliche geförderte Institution (50 Millionen Euro Zuschuss fürs Stiftungskapital) ist das ein bisschen wenig. Ich will den ganzen Test lesen.

Ich weiche aus, google weiter. Bild.de hat einen ganz guten Text mit den Testsiegern. Ok, wir wollen eine mit Uhr als Einzelelement, weil man da gut lesen kann, wie lange man noch putzen muss. Außerdem haben wir uns an die Darstellung bei zu festem Druck gewöhnt. Dann sind es doch 79,95 Euro, die ich per PayPal an real.de überweise. Plus Versandkosten. Mal ehrlich? Muss das noch sein. Ab 29 Euro versendet Amazon mittlerweile ohne Versandkosten. Aber da Amazon noch mal 5 Euro teurer, kriegt die Familie Grzbielok jetzt ein neues Nutzerkonto bei real.de.

In vier Tagen soll sie da sein. Dann erst mal Akku laden und wahrscheinlich Updates installieren.

Zwischendrin:

Weitere Informationen lese ich natürlich auf der Seite der Herstellers. Um Matrix zu zitieren: I know Tri-Zone Zähneputzen now.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.