Monate: Dezember 2017

Filmkritik “Baywatch”

Schreibe einen Kommentar
Film
Ein Hauch von Baywatch. Foto: Natalie Collins/Unsplash

Der Ton wird früh gesetzt, schon nach zwei Minuten: Baywatch will nicht anspruchsvoll sein, sondern seichte Unterhaltung mit Brecherwitzen, die über die Hauptdarsteller ausgeschüttet werden. Da kommt eine große Atlantik(?)welle und bricht an haushohen, digital ins Bild eingefügten Buchstaben – der Baywatch-Schriftzug. Das ist over the top, fast schon Camp – genau wie die perfekt modellierten Körper, allen voran der von Ex-Teenie-Schwarm Zac Efron. (Genug für die Standbildfunktion, wenn der Film auf DVD veröffentlich wurde.) […]

Reise-Webseiten: Reisen mit Kindern #rant

Schreibe einen Kommentar
In eigener Sache / Reisen / User Experience
An die Hand nehmen ist schon mal eine gute Idee für Reisen mit Kindern. Foto: Unsplash/Guillaume de Germain

Warum ist es eigentlich so schwer, eine Unterkunft für eine Städtereise mit Kindern zu buchen? Was ich meine: Ich plane für den zweiten Teil meiner Elternzeit fürs dritte Kind eine lange Zugfahrt mit meinen Kindern. Die soll in eine große deutsche Stadt führen. Die Bahntickets nach Hamburg waren kein Problem: Die Kinder lieben Zugfahren, und ein halbes Jahr vorher (nicht mehr 92 Tage, Pro-Tipp!) kann man sehr günstig Fahrkarten kaufen. Für weniger als 40 Euro […]

Offline sein ist ein Unbekannter Fehler in Outlook

Schreibe einen Kommentar
Microsoft / Software / User Experience

Microsoft liebt Office für Mac nicht so sehr wie Office für den PC. Daher fehlen mir in der täglichen Arbeit immer wieder Features, die auf dem PC das Leben des Knowledgeworkers so viel einfacher machen. Die Raumbuchung ist eines solcher Features – die ist auf Macs nämlich immer noch viel komplizierter als auf dem PC (ich sage nur: automatische Vorschläge fehlen). Ein anderes Thema ist das Offlinesein. Immer dann, wenn ich im Zug Mails schreibe […]

WordPress: Gutenberg verstehen

Schreibe einen Kommentar
CMS / User Experience / Web / Wordpress
Gutenberg soll für WordPress so epochal sein wie Gutenberg für die Welt. Illustration: Flickr-Nutzer Frédéric BISSON

Gutenberg verstehen, das war der Plan. Am besten von einem WordPress-Experten erklären lassen, das wäre perfekt. Von meinem veritablen Respekt vor WordPress-Community-Legende Mor10 habe ich schon erzählt. Morten Rand-Hendriksen ist ein WordPress-Dozent, dessen Kurse sich schon hunderttausende Nutzer bei Lynda.com/Video2Brain angesehen haben. Das erste Mal habe ich ihn in Wien beim WordCamp Europe 2016 sprechen gesehen. Jetzt, im Dezember 2017, hat er wieder zugeschlagen, also nur im übertragenen Sinne, er ist einfach viel zu freundlich. Auf dem WordCamp […]

Ein Blogger plaudert aus dem Nähkästchen

Schreibe einen Kommentar
Blog

Nur dein Blog gehört dir selbst. Andere Plattformen sind nur geliehen, Medium, Facebook, Twitter, egal. Deine Webseite gehört dir und wird dir auch in zehn Jahren noch gehören. Mehr Lektionen im ganzen Post, ich will nur das Money-Zitat hier übernehmen: 10 years of professional blogging – what I’ve learned at andrewchen: Think of your writing on the same timescale as your career. Write on a multi-decade timeframe. This means, don’t just pub on Quora/Medium Photo […]

versandt: viele, versendet: 73

Schreibe einen Kommentar
Sprache

An Weihnachten gedenken wir jedes Jahr dem Schutzheiligen der Paketboten. (Muss Christophorus sein, wenn ihr mich fragt.) In meinem Postfach gewinnt die Beugungsform versandt gegen versendet. Deutlich. Mit viele zu 73. Danke Gmail, danke Duden! Duden | ver sen den | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft: Beispiel: versandt und versendet Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash