Zugunglück: So genannte Experten

Schreibe einen Kommentar
Bayern

Mal sehen, wann der Experte seine Meinung korrigiert:

Zugunglück in Bayern : Wie konnte es zur Tragödie kommen? – News Inland – Bild.de:

„Andreas Barth (40) von „Pro Bahn‘ kennt die Strecke genau. Er sagt: „Das ist nicht irgendeine Nebenstrecke, sondern eine wichtige Verbindung zwischen München und Italien. Nach meinem Wissen war die Strecke bestens ausgerüstet.‘“

(Via.)

Factchecking Expertenaussage von Pro Bahn

Das stimmt nicht. Die Strecke war und ist eingleisig und ist vielleicht nachts für den Güterverkehr wichtig. Aber die längste Fahrtstrecke hier hat vielleicht 70 Kilometer und geht nur bis München in die eine und in die andere bis Rosenheim. Nach Italien kommt man hier nur lang, wenn die Hauptstrecke gesperrt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.