Warum ist Fußball so ein spannender Sport?

Schreibe einen Kommentar
Datenvisualisierung / Fußball / Konzeption

Fußball ist kein Spektakel. Das 7:1 aus dem Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 von Deutschland gegen Brasilien ist ein statistischer Ausreißer.

It’s not that a German win was all that unlikely. Germany had a 35 percent chance of victory, according to our model. But the 7-1 scoreline was truly shocking.

The Soccer Power Index (SPI) match-predictor (which uses a poisson distribution to estimate the range of possible scores) gave Germany only a 0.022 percent probability (about one chance in 4,500) of scoring seven or more goals.

Quelle: Fivethirtyeight.com

Die Statistik sah Brasilien knapp vorne, und die Südamerikaner gingen mehr als knapp unter. Viel wahrscheinlichere Ergebnisse sind die niedrigen, in denen auf beiden Seiten des Doppelpunkts 0, 1, 2 oder 3 steht. Ab 4 spricht man dann von Debakel.

Die knappen Ergebnisse versteht man in den USA oder anderen nicht-traditionellen Fußballländern erst spät. So wenig los? So sieht es optisch jedenfalls aus.

Es gibt im Fußball nur eine Aktion, die einen Punkt bringt. Nur eine dieser Aktion kann ein Spiel entscheiden. Das zeigt auch die Historie der letzten sieben Finalspiele. Defensiven gewinnen Meisterschaften, sagen Trainer. So auch im WM-Finale.

Since 1990, finalists have combined to average a goal and a half per 90 minutes — or just one-third of the rate in the finals from the first World Cup, in 1930, through 1986.

Quelle: Fivethirtyeight.com

Bei den drei Lieblings-Sportarten der USA des 20. Jahrhunderts ist das anders: Baseball, Football und Basketball. Baseball kennt auch Ergebnisse wie 1:0 oder 3:2, aber richtig klassisch wäre 4:3 oder 7:2.

Football? Da gehen Spiele anders aus, aber die wichtigste Aktion bringt sechs Zähler und im Idealfall 7. Damit sind es im Football endlich viele spielentscheidende Aktionen wie im Baseball.

Basketball kennt so enge Spiele gar nicht. In der US-amerikanischen Profiliga sind dreistellige Werte für die Gewinnermannschaft die Regel, mindestens 75 Zähler.

  • 90:120 – typisches Basketballergebnis.
  • 7:5 – typisches Baseballergebnis.
  • 36:14 – typisches Footballergebnis.

Ich habe mal versucht, das zu visualisieren. Wenn ich Zeit für Datenvisualisierung hätte, würde ich mir die Daten für die Tore und Punktestände aus anderen Sportarten holen.

Einige Thesen und Gedanken

  • Die spielentscheidennde Aktionen die Punkte bringen sind öfter
  • Das durchschnittliche Spiel bei der WM hat viele Tore
    • Davon sind bei den knappen spielständen nur ein Drittel entscheide
  • In den US-Sportarten gibt es viel mehr spielstandbeeinflussende Aktionen
  • Wenn man so will, ist Football mehr instant gratification als Soccer
  • Soccer ist eher für den slow food Liebhaber

Die Amis konnte das nicht verstehen. Da hat sogar die MLS einen deutlich höheren Toreschnitt als die die normale europäische Liga (Stimmt die These?).

ToDo:

Infografik der Daten der Spielstände der letzten fünf Jahre; Bundesliga mit Primera Division, Serie A und Premier League, Ligue in F und MLS vergleichen. #Opta

Ja, der Artikel ist eher eine Ansammlung von Ideen als kohärent. War mir dennoch ein Anliegen, den nach der WM nicht verschimmeln zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.