Dieser Lesetipp wird dir präsentiert von Matt Mullenweg

Schreibe einen Kommentar
Wordpress
Ich interessiere mich mehr für Typografie, als es mir gut tut. Das ist an mehreren Blogposts in diesem Blog, meinem kreativen Outlet fürs Schreiben, abzulesen. In seinem Q&A auf dem diesjährigen WordCamp Europe in Wien wies WordPress-Gründer Matt Mullenweg auf einen Blogpost über Medium hin: http://practicaltypography.com/billionaires-typewriter.html. Den habe ich jetzt noch einmal gelesen.

Medium also dif­fers from ear­lier blog­ging ser­vices in a sig­nif­i­cant, con­trar­ian way: it of­fers you, the writer, nearly zero op­tions for the pre­sen­ta­tion of your sto­ries.

Aber es wird dann noch reichlich sarkastisch:

Among web-pub­lish­ing tools, I see Medium as the equiv­a­lent of a frozen pizza: not as whole­some as a meal you could make your­self, but for those with­out the time or mo­ti­va­tion to cook, a po­ten­tially bet­ter op­tion than just eat­ing peanut but­ter straight from the jar.

Das, gepaart mit dem Verlust des Eigentums am Text, sollte vielen Web-Publishern eigentlich zu denken geben – und sie von Medium als exklusivem Träger ihrer Inhalte fernhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.