Auf Reisen vermisse ich am meisten…

Schreibe einen Kommentar
Reisen
Natürlich meine Familie. Aber heute soll die Rede sein von Dingen, die mir fehlen.

Auf Platz 3: Johannisbeerschorle. Apfelschorle vertrage ich nicht so gut, reiner Fruchtsaft ist zu süß und zu kalorienreich für eine Erfrischung. Radler geht auch nicht immer. Irgendeine Fruchtschorle ist lecker im Sommer. Und mein Favorit ist die Johannisbeerschorle, auch Johannschorle bei uns im Chiemgau genannt. Wir kaufen die immer vom regionalen Erzeuger ORO.

Auf Platz 2: Brezen. Nicht Brezeln, sondern ohne l. Die gibt es zwar mittlerweile auch bei bundesweiten Bäckerketten wie Ditsch, aber da schmecken sie einfach nicht. Die Mischung aus knackiger, rescher Kruste und teigigem, aber leckerem Inneren scheinen nur bayerische Bäckereien zu können. Wenn ich ein paar Tage weg war und mit dem Flugzeug zurückkomme, ist glücklicherweise gleich im Arrivals-Bereich im Terminal 2 im Flughafen München ein echter, oberbayerischer Bäcker. Butterbreze ist dann Platz 2 mit Sternchen.

Auf Platz 1: meine Tempur-Matratze. Ich bin groß und schwer, derzeit auch zu schwer. Dann ist eine Schaumstoffmatratze mit fester Unterlage ideal. Die habe ich in unserem Tempur-Bett gefunden. Sündhaft teuer, aber jeden Euro wert. (Auf einer meiner letzten Reisen nach Düsseldorf habe ich sie ganz besonders vermisst. Dort habe ich mir im Hotel den Rücken verlegt. Ja, Stress war der Auslöser, wie immer bei Rückengeschichten.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.