Wie Seth Godin GDPR sieht

Schreibe einen Kommentar
User Experience / Web
Frau spricht in Megafon. Im übertragenen Sinne sollten wir das nicht tun - marktschreien, wenn wir kein Marktschreier sind. Foto: Clem Onojeghuo / Unsplash

GDPR and the marketer’s dilemma:

Talk to people who want to be talked to.

Market to people who want to be marketed to.

Because anticipated, personal and relevant messages will always outperform spam.

And spam is in the eye of the recipient.

In two simple words: Ask First.

(Via Seth’s Blog)

Dass ich mal Datenschutz und das Cluetrain-Manifest in einem Satz erwähnen würde, hätte ich auch nicht gedacht. Aber letztlich praktiziert die EU mit GDPR/DSGVO Konsumentenschutz. (Weil sie weiter von nationalen Lobbies weg ist? These. Bitte recherchieren, liebe Journalistenkollegen!)

Und die Autoren des Cluetrain-Manifests gingen ja auch vom Menschen als kleinster ökonomischer Einheit aus, als sie sagten:

Schon jetzt erreichen Unternehmen, die mit der Stimme des Marktschreiers reden, niemanden mehr.

Und jetzt alle so: Halte ich mich gerade daran?

Photo by Clem Onojeghuo on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.