Followerpower: RSS-Feeds auf Seiten finden und abonnieren

Schreibe einen Kommentar
User Experience
Wenn ich eine Seite im Netz gut finde, hebe ich mir die gerne auf. Eine Strategie ist eine Bookmark. Das Lesezeichen ist schnell gesetzt. Damit erreiche ich zumindest etwas mehr Beständigkeit als mit meinem Verlauf. Den hebe ich zwar auch auf (Google-Augen sind wachsam), aber ich finde nicht immer das wieder, was ich suche.

Der zweite Schritt: Gibt es einen RSS-Feed, den ich abonnieren kann? Wenn die Seite einmal für mich interessant war, dann wird sie es sicher auch ein zweites Mal sein. Dazu nutze ich Fever. Auch für Zapier einer der besten RSS-Reader. RIP, Google Reader.

Wie kriege ich den Feed rein? Erst mal Feed finden. Leider haben alle Browser die RSS-Buttons entfernt. Für Google-Chrome, meinen Leib- und Magen-Browser über alle Devices (außer iOS), benutze ich die Erweiterung „RSS-Abonnement“ (von Google). Google hat sie entfernt, um sie dann als Erweiterung im Chrome App Store zur Verfügung zu stellen. Ich verstehe schon, dass RSS etwas für Profis und Wissensarbeiter ist, aber… Egal.

Klick auf den Feed-Button.

rss-symbolBei den meisten WordPress-Seiten gibt es zwei Feeds, den Beitrags-Feed und den Kommentare Feed. Also richtigen Feed aussuchen. Wenn ich keine Maus dabei habe, kann man den nicht kopieren. Feed anklicken. Dann kickt die Erweiterung ein. Auf Link zu cleanem Feed klicken. Kopieren, rein in Fever, Gruppe aussuchen, fertig. Viele Klicks. Dann noch drei Tabs schließen.

Der andere Weg: Gleich in den Quellcode sehen, nach „feed“ oder „xml“ oder „rss“ suchen – Feed schnappen, Fever auf, Rest siehe oben.

Das muss doch einfacher gehen. Followerpower?

Immer weniger Seiten haben aber einen RSS-Button.

Vorhaben für demnächst: Seiten aus Bookmarks in eine eigene Suchmaschine kippen, gegen die ich suchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.