Mac-Tipp: Bitte benutzen Sie Mail, wenn Sie Mail nicht mehr benutzen wollen

Kommentare 2
Apple

Wo gehören die Einstellungen hin, mit welchem Programm man auf einem Mac Mails schreiben will?

(Echte Mac-Jünger müssen jetzt stark sein, ein bisschen Bashing folgt.)

Natürlich in die Systemeinstellungen, dem Mac-Pendant zur Windows-Systemsteuerung. Die ist in der Regel auch besser sortiert als die auf dem PC. Auf alle Fälle sieht sie besser aus.

Pustekuchen.

Da geht das nicht.

Mail-Links klicke ich im Moment besonders häufig auf Kontaktseiten verschiedener Software-Anbieter. Nicht jeder Vendor hat da sein eigenes Formular, sondern besteht auf einer Mail. Gerade wenn es ein kleiner Anbieter ist, lohnt sich die Integration in einen CRM-Workflow natürlich einfach nicht.

Automatisch werden auf meinem Mac wie auf jedem anderen auch diese mailto:-Links von Mail geöffnet. Damit können aber wirklich nur Hardcore-Mac-Fans arbeiten. Für die Arbeit in der Gruppe im Büro brauche ich einfach Outlook, allein schon für die Terminverwaltung. Das wollte ich jetzt ändern. Und in den Systemeinstellungen habe ich es nicht gefunden. Also Google gefragt. Und die Antwort wird dich verblüffen.

  • Das Standardprogramm für Mails ändert man in Mail.
  • Das Standardprogramm für Internetsurfen ändert man in Safari.

Auf einer seiner Supportseiten (https://support.apple.com/de-de/HT201607) gibt Apple dann auch wohl aus guten Gründen diesen Tipp:

Safari und Mail sollten nicht gelöscht werden

Nach dem Ändern der Standardprogramme sollte Sie Safari oder Mail nicht löschen, selbst wenn Sie nicht vorhaben, die Programme zu verwenden. Sie benötigen sie, falls Sie später noch einmal Ihre Standardeinstellungen ändern möchten.

2 Kommentare

  1. Naja, Outlook ist mehr als ein Mailprogramme. Ich habe selbst lange Alternativen zu Mac Mail benutzt, bin aber inzwischen zu dem Programm zurückgekehrt. Deutlich besser geworden. Schick sind so Sachen wie das automatische Hochladen von großen Dateien zu iCloud. Ja, das können andere auch mit Dropbox und Co, aber hier ist es halt direkt integriert.

    • Dominic Grzbielok sagt

      Und genau deshalb bleibe ich bei Outlook. Ich kenne aber genug Nutzer, die das nur zum Mailen hernehmen – weil sie es von der Arbeit so gut kennen. Viele Unternehmen haben ja auch so eine Home-Use-Vereinbarung mit Microsoft für die Mitarbeiter integriert. iCloud ist mir zu sehr Silo, versuche Cross-Plattform-mäßig unterwegs zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.