Unerwartetes Zug-Glück

Dieses zauberhafte Gefühl, wenn der Eurocity, für den deine Fahrkarte noch reicht, ein paar Minuten zu spät kommt – und damit für dich als Anschluss erreichbar geworden ist.

In den österreichischen Eurocity-Zügen gibt es 3er-Sitzgruppen mit einem Sitz in eine Richtung und zwei in die andere. Den einen in Fahrtrichtung hatte ich für mich. Beine ausstrecken, die Ruhe verschaffenden Kopfhörer aufgesetzt und 27 Minuten Entspannung.

Gut, die Entspannungsübung dauerte nur 15 Minuten, aber sie wurde auch von zwei überragend gut gelaunten Schaffnern unterbrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.