Excel liefert ein tolles Beispiel für Feature Creep

Schreibe einen Kommentar
Konzeption / Produktmanagement / Softwareentwicklung

Nein zu sagen, liegt nicht in der Natur des Menschen.

Nein zu sagen, ist die wichtigste Aufgabe eines Produktmanagers. Wenn er nicht nein sagt, droht ein verwildertes Produkt, das Ergebnis von Feature Creep oder Featuritis. Dazu gibt es lange Abhandlungen. Dieser Ausschnitt hier gefällt mir am besten:

If you’re building a product, you have to be great at saying no. Not “maybe” or “later”. The only word is no.

Warum ist das so schwer? Weil man am nächsten mit allen Beteiligten noch weiter zusammenarbeiten muss. Und das muss gehen.

Was macht ein Produktmanager? Er gestaltet in meiner Branche ein Stück Software.

A good PM is a rare jack-of-all-trades. He or she knows how to innovate through minimalism, possesses strong communications skills, can influence without authority, and is just absolutely ruthless at prioritizing what tasks should make it into the next sprint or release.

Aus: Why Most Productmanagers Suck.

Der Einfachheit halber benutzen wir die Begriffe Produktentwickler, Product Owner, Produktmanager mal austauschbar. In kleinen Unternehmen wie Startups ist dieser Bereich eben noch sehr groß und nicht so ausdifferenziert.

Und bei der Priorisierung scheitern viele. Ich auch. In meinem letzten Job habe ich ein großes Stück Software aus der Form geraten lassen. Die Linie ging so verloren, dass ich nach vier Jahren zu einem extremen Feature-Schnitt und Heckenschnitt ansetzen musste. Der gefürchtete Relaunch.

Microsoft-Produkte sind die Könige des verpassten Nein-Sagens. Wer einen Brief schreiben will, benutzt Word. Und nutzt damit nur gefühlte drei Prozent der vorhandenen Funktionen. Oder schlechte Funktionen wie Word Art werden missbraucht. Es gab auch mal eine Studie, bei der Microsoft selbst verkündet hat, dass nur zehn Prozent der Funktionen von Excel von normalen Nutzern genutzt werden. Ich habe bis zu meinem Gebrauch von

=verketten(A2;" und ";"B2)

und

=SUMMENPRODUKT(A2:A18;B2:B18)

auch einige Jahre gebraucht.

Mein Feature Creep der Woche

Deswegen habe ich erst gelacht, dann geseufzt und dritten angefangen, diesen Blogpost zu schreiben, als ich sah, dass die neue Version von Excel für Mac auch Screenshots machen kann.

Neues_in_Excel_und_Microsoft_Excel_und_Vorbefüllung

Warum? Weil es geht. Und weil irgendwer nicht Nein gesagt hat, irgendwo in Redmond oder sonstwo, wo Microsoft die Office-Software programmieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.